• Home
  • Reisen
  • Schottland

Tag 15 - 11. Juni 2016 (Samstag)

Wetter: bedeckt, leichter Nieselregen, 12°C: Ein letztes Mal frühstücken wir in unserem Wohnmobil und machen uns abfahrbereit. Nach zwei Wochen sind wir ein prima Team und richtig flott fertig. Unser erster Stopp auf der A68 auf dem Weg nach Newcastle ist die Rosslyn Chapel, bekannt aus dem Film „The Da Vinci Code“ mit Tom Hanks. Wir schauen sie uns nur von außen an, ein verwunschener Weg führt uns einmal rund um das Bauwerk und wir bewundern die aufwendigen Steinmetzarbeiten.

Unser heutiges Haupt-Besichtigungsziel ist die Melrose-Abbey. Mit unserem Explorer-Pass kommen wir kostenlos rein und erhalten noch dazu gratis einen deutschsprachigen Audio-Guide. Dieser ist sehr gut gemacht mit ausführlichen, aber nicht langatmigen Informationen und mit authentischen Geräuschen untermalt. Wir lassen uns Zeit und genießen den Aufenthalt in dieser schönen Anlage.

Mit nach wir vor sehr großzügigem Zeitfenster fahren wir weiter auf der A68, stoppen bei Scott's View für ein Foto und erreichen anschließend Dryburgh-Abbey. Auch hier gilt der Explorer-Pass und wir bummeln nur kurz durch die Ruinen. Das Wetter bleibt unbeständig und es wird nicht wärmer als 14°C. Der Schreck kommt beim Starten des Wohnmobils: Plötzlich zeigt unser Navi eine geänderte Ankunftszeit für Newcastle an, obwohl wir perfekt im Zeitplan sind. Und diese Ankunftszeit sagt 16:16 Uhr - letzter Check-In ist 16:15 Uhr... Was unsere ansonsten absolut zuverlässige Kilometer-Käthe da gerechnet hat? Wir werden es nie erfahren. Jetzt kommt kurzfristig Hektik auf. Die Frau Neersianerin gibt alles und unter großzügiger Auslegung der schottischen Geschwindigkeitsbegrenzungen erreichen wir um Punkt 16:08 Uhr das Fährterminal in Newcastle – das nennt man wohl Punktlandung!

Als vorletzter Wagen fahren wir auf die Fähre „King Seaways“ und räumen unsere Sachen in die reservierte Kabine mit Etagenbett. Nach dem Abendessen kommen wir im Pub mit zwei Schotten und einem Ehepaar aus Aachen ins Gespräch und verbringen einen angenehmen Abend bei diversen alkoholischen Getränken. Mit der nötigen Bettschwere krabbeln wir ziemlich spät in unsere Betten; in diesem Moment ist uns klar, dass der Urlaub so gut wie zu Ende ist.

 

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Login