Tag 6 - Saint Malo / Cap Fréhel

29. August 2019 (Donnerstag)

Wetter: sonnig, Kilometerstand: 6268 km. Nach einem leckeren Frühstück mit frischem Baguette (welches wir am Tag vorher beim Stellplatzbetreiber bestellt haben) machen wir uns abfahrbereit, entsorgen Grauwasser und verlassen den Stellplatz gegen 10:30 Uhr.

1. Fotostopp: Ein Aussichtspunkt mit Blick auf „Cancale“. Der Anblick erinnert uns irgendwie an die bunten Häuserreihen von „Portree“ auf der Isle of Skye in Schottland.

2. Fotostopp: „Pointe du Gronin“ – ein toller Aussichtspunkt, der uns einen ersten Eindruck der bretonischen „wilden“ Küste vermittelt.

3. Stopp: Es ist 13:00 Uhr und wir erreichen den Stellplatz „Aire d’Ilots“ vor den Toren von „Saint Malo“, ein Tipp vom vorherigen Stellplatzbetreiber. Wir dürfen kostenlos parken und fahren mit den Rädern in die Stadt. „Saint Malo“ ist eine quirlige Hafenstadt mit einer tollen Altstadt! Wir schlendern durch die Gassen, entdecken eine Kirche mit sehr schönen bunten Fenstern und gönnen uns in einer Eisdiele eine Riesenwaffel mit traumhaft leckerem Eis. Die lange Schlange vor der Eisdiele war uns aufgefallen und wir wurden nicht enttäuscht – dieses Eis war definitiv jeden Euro wert! Auf dem Rückweg halten wir noch am „Super Marché“ und kaufen ein.

Um 17:15 Uhr geht’s weiter zum letzten Ziel des Tages, dem „Cap Fréhel“. Eineinhalb Stunden dauert die Fahrt, wir genießen das gemütliche Vorwärtskommen in gemächlichem Tempo, durchfahren kleine Ortschaften und erfreuen uns an der schönen Landschaft. Am „Cap Fréhel“ steht auf einer Landspitze ein Leuchtturm (ach ja, die bretonische Küste ist auch die Küste der Leuchttürme) und die Heide blüht. Wir machen viele Fotos, schlendern gemütlich über das Areal und genießen die tiefstehende Sonne. In den Klippen entdecken wir brütende Krähenscharben, die eng mit den Kormoranen verwandt sind,
Auf dem Weg zum "Cap Fréhel" haben wir wenige Kilometer entfernt in „Plévenon“ einen Stellplatz gesehen. Dort bleiben wir über Nacht. Der Platz ist gratis und um 20:00 Uhr stellen wir dort unseren Forsti ab und machen es uns gemütlich. Ein toller orangeroter Sonnenuntergang rundet den Tag perfekt ab!

Gefahrene Kilometer: 121 km

Streckenverlauf: Pontorson - Pointe du Gronin - Saint Malo - Cap Fréhel - Plévenon

Tags: Reise, Europa, Bretagne

Kommentare powered by CComment