Tag 21 - Forêt de Brocéliande

13. September 2019 (Mittwoch)

Wetter: leicht bewölkt bis sonnig, Kilometerstand: 7516 km. Heute trödeln wir – unser letztes Aufstehen in der Bretagne … Nach dem Frühstück machen wir einen überraschend schönen Spaziergang rund um den „Étang de Paimpont“. Erwartet hatten wir nur einen Weg rund um den See. Doch der überwiegend von Wald umschlossene See liegt wunderschön und idyllisch mit einem alten Kloster am Seeufer und der Weg ist abwechslungsreich, z. T. auf Holzbohlen und Holzstämmen, mit geheimnisvollen Schildern und Figuren zum Entdecken und Informationen rund um die Artus-Sage (das Hauptthema und Touristenmagnet im Ort Paimpont). Zwischenzeitlich hatten wir das Gefühl in eine andere Zeit versetzt worden zu sein. In einem kleinen Restaurant im Ort essen wir unser letztes Galette Bréton und lassen den Urlaub Revue passieren.

Um 14:30 Uhr heißt es adieu Bretagne und Kilometer fressen. Auf geradem Weg geht es über Land nach „Chartres“, unserem heutigen Ziel. Zwischendurch machen wir einen kleinen Stopp, um uns die Beine zu vertreten und unsere letzten Pains au chocolat zu verspeisen. Um viertel vor acht Uhr abends erreichen wir „Chartres“ und parken unseren Forsti auf einem kostenlosen City-Stellplatz – der sollte reichen für eine Nacht.

Gefahrene Kilometer: 332 km

Streckenverlauf: Fôret de Brocéliande - Chartres

Tags: Reise, Europa, Bretagne

Kommentare powered by CComment