Tag 20 - Guérande

12. September 2019 (Mittwoch)

Wetter: erst neblig, später leicht bewölkt bis sonnig, Kilometerstand: 7403 km. Heute machen wir eine Fahrradtour zu den Salzbecken. Um 10:00 Uhr starten wir in Richtung „Pen Bron“, von wo aus wir mit einer kleinen Personenfähre nach „Le Croisic“ übersetzen. Während wir auf die Fähre warten frühstücken wir am Hafen unsere mitgebrachten Baguettes. Heute spürt man ganz deutlich, dass es Herbst wird – es ist nebelfeucht und diesig, die Sonne zeigt sich erst später am Tag. In „Le Croisic“ kaufen wir das kostbare Fleur de Sel als Mitbringsel für die Eltern. Der Preis ist direkt vom Erzeuger deutlich günstiger als bei uns in Deutschland. Ca. 25 km fahren wir gemütlich durch die Gegend und bestaunen die vielen Salzbecken und ihre Aufteilung. Frau Neersianerin bekommt leichte Kopfschmerzen, die Luft ist gesättigt vom Salz und vom abgestandenen Wasser der Becken.

Um halb zwei sind wir zurück am Stellplatz, trinken noch einen Kaffee im Forsti und fahren um 14:15 Uhr los. Wehmut macht sich breit, jeder gefahrene Kilometer bringt uns ab jetzt ein Stück näher in Richtung Heimat bzw. macht uns klar, dass dieser tolle Urlaub bald zu Ende ist. Wir genießen die letzten Tage daher nochmal ganz intensiv. Die Landschaft verändert sich und von Küstenflair ist nichts mehr zu spüren. Wir durchfahren weiterhin schöne kleine Ortschaften, aber auch vermehrt dichte Wälder und um viertel vor fünf erreichen wir den Campingplatz „Camping Municipal Paimpont Brocéliande“ im „Forêt de Brocéliande“. Für 16,70 € pro Nacht incl. Strom bekommen wir einen schönen Platz zugewiesen und nutzen die Gelegenheit, das mitgenommene Paket Würstchen zu grillen. Mit einem leckeren Tomatensalat dazu und einem Glas Rotwein genießen wir unseren Outdoor-Essplatz unter der Markise.

Gefahrene Kilometer: 113 km

Streckenverlauf (mit dem Fahrrad und dem Forsti): La Tourballe - Le Croisic - La Tourballe - Fôret de Brocéliande

Tags: Reise, Europa, Bretagne

Kommentare powered by CComment